Paartherapie Wien

Effektivität der Emotionsfokussierten Paartherapie (EFT): 90% der Paare profitieren

Es gibt sehr viele verschiedene Methoden der Paartherapie. Jedoch nur zwei Methoden wurden ihre Effektivität in rigorosen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen: der Verhaltenszentrierte Paartherapie, die jedoch eine hohe Rückfallsquote aufzeigt und EFT, deren effektive Wirkungsweise in den letzten 35 Jahren kontinuierlich und systematisch untersucht wurde:

  • 90 Prozent der Paare zeigen signifikante Verbesserung ihrer Beziehung.
  • 3 von 4 Paaren erholen sich vollständig und dauerhaft von ihrem Beziehungsstress und werden wieder glücklich miteinander.
  • Dieser positive Effekt hält auch nach 3 Jahren an. Manche Studien sprechen sogar von einer sich steigernden Beziehungszufriedenheit nach Beendigung der Therapie – und das auch bei Hochrisikogruppen, die hohem Stress ausgesetzt sind oder an Depression oder Trauma-Folgen leiden.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Foruschungsergebnisse finden Sie hier.

Das Geheimnis von EFT: die Bedeutung einer sicheren Bindung

EFT wurde von Dr. Sue Johnson in den 1980er Jahren in Kanada entwickelt. Sie erforschte mit ihrem Team Hunderte von Paaren, um zu erfahren, was in Paarbeziehungen Nähe, Verbundenheit und Vertrauen gibt und was zu Entfremdung, Sprachlosgkeit und Liebeskummer führt.

Grundlage von EFT ist die Bindungstheorie des Britischen Psychiaters John Bowlby.

"UNSERE BINDUNGSBEDÜRFNISSE DAUERN VON DER WIEGE BIS ZUM GRAB.”

John Bowlby

Ab der Geburt haben wir alle ein tiefes Ur-Bedürfnis nach sicherer Bindung. Unser ganzes Leben brauchen wir Menschen, die verlässlich für uns da sind, wenn wir in einer Krise sind, jemanden, der uns Sicherheit, Unterstützung und emotionale Nähe gibt.

Laut der aktuellen Bindungsforschung ist die Paarbeziehung ähnlich wichtig, wie die Bindungsbeziehung zwischen Eltern und Kind. Das erklärt auch die starken emotionalen Reaktionen auf Beziehungsstress.

Der beste Weg andere zu verändern, ist sich selbst zu verändern.
HARVILLE HENDRIX

Bei Beziehungsstress: 'ANGRIFF' oder 'RüCKZUG'

Wenn wir uns in der Paarbeziehung zurückgewiesen, abgelehnt, ungenügend oder unter Druck gesetzt fühlen, und diese doch so wichtige Bindung bedroht scheint, reagieren wir im wesentlichen mit zwei emotionalen Schutzstrategien:

  • mit Angriff: der Partner beginnen zu klammern, fordern und kritisieren, um dem anderen wieder näher zu kommen oder
  • mit Rückzug: der Partner wirkt resigniert und passiv, obwohl hinter diesem Verhalten oft tiefer Schmerz und Sehnsuch nach Geborgenheit liegt...und auch die Angst vor erneuten Verletzungen und dem Druck nicht zu genügen.

Egal ob ‚Angreifer‘ oder ‚Rückzieher‘ - eigentlich fühlen wir uns verzweifelt, ängstlich, hilflos oder einsam und die positiven (Bindungs)Gefühle füreinander werden mehr und mehr verschüttet. Weil dieser Prozess nach einer Weile unbewusst abläuft, nehmen wir jedoch vor allem nur noch Ärger, Frustration und Zweifel in der Beziehung wahr.

"DIE WAHRE BEDEUTUNG VON BEZIEHUNGSKONFLIKTEN IST DER VERZWEIFELTE PROTEST GEGEN DEN VERLUST DER SICHEREN PAARBEZIEHUNG.”

Dr Sue Johnson

Liebe braucht MUT UND VERTRAUEN

Als EFT Therapeutin unterstütze ich Sie den Mut aufzubringen, die eigenen empfindlichen Punkte zu finden und zu verstehen, und herauszufinden, warum man so emotional auf bestimmte Verhaltensweisen, Worte des Partners/der Partnerin reagiert.

Sie lernen, sich aus diesen schmerzlichen Auseinandersetzungen zu lösen oder gar nicht erst hinein zu geraten und mit den neuen Erkenntnissen eine andere, sichere (Bindungs)Beziehung zu leben.

So können Sie sich (wieder) einander öffnen und eine gute emotionale Verbindung und das so wichtige Vertrauen in sich selbst und in einander herstellen. Das ist, wie wissenschaftliche Studien zeigen, die beste Gewähr für eine glückliche und langfristig innige Beziehung.

Paartherapie Beziehungscoaching Wien Margot Davidson Couple Therapy

Ziel in der EFT Paartherapie: EINE SICHERE BINDUNG

Das wichtigste Ziel der EFT Paartherapie ist neben der Reduktion von Konflikten und negativen Spannungen, die Schaffung einer sicheren Bindung. Eine sichere Bindung ist eine Beziehung, in der sich beide Partner akzeptiert fühlen, Geborgenheit und Nähe finden und sich in der Umsetzung der eigenen Lebensziele und -träume unterstützen – in der beide Partner authentisch so sein können, wie sie wirklich sind.

Eine sichere Beziehung ist jedoch keine ‚perfekte‘ Beziehung. Aus der Paarforschung wissen wir, dass Paare in einer sicheren, glücklichen Beziehung gleich viele Konflikte haben wie unglückliche Paare. Der grosse Unterschied: sicher gebundene Paare finden viel schneller wieder zueinander und können Konflikte konstruktiv beilegen.

Weiters ist eine sichere Beziehungsbasis Voraussetzung für leidenschaftliche Sexualität. Denn nur wenn wir uns akzeptiert und sicher fühlen, können wir uns fallen lassen und die emotionalen Risiken eingehen, die leidenschaftliche Sexualität erfordert.

"HEISSER SEX FÜHRT NICHT ZU EINER STABILEN LIEBESBEZIEHUNG - EHER FÜHRT EINE STABILE LIEBESBEZIEHUNG ZU HEISSEM SEX.”

Dr. Sue Johnson

Wenn Sie noch Fragen haben..

Wenn Sie sich für eine Beratung oder Therapie bei mir interessieren und/oder weitere Fragen haben:

Bitte zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

Mag. Margot Davidson MA - PSYCHOTHERAPEUTIN iAuS in WIEN - Gussenbauergasse 1/19, 1090 Wien, T:0043(0)677/63751655 E:margot@davidson.wien | Impressum&DSGVO